Jan

Zeitung vs. Buch – die beste Sonntagslektüre

Welche Sonntagslektüre ist besser?

Entspannung am arbeitsfreien Sonntag
Bereits die Bibel erzählt im Schöpfungsmythos der Erde davon, dass Gott die Welt in sechs Tagen geschaffen, den siebten Tag jedoch für Ruhe und Erholung genutzt hat.
Der siebte Tag der Woche, der Sonntag, gilt für die meisten Menschen als arbeitsfreier Höhepunkt des Wochenendes und wird für Ausflüge, Besuche, Hobbies und andere Freizeitaktivitäten genutzt. Auch einer Tätigkeit, die unter der Woche zu kurz kommt, kann der freie Sonntag gewidmet werden: dem Lesen. Bücher, Zeitung und Zeitschriften werden am Feierabend des Arbeitsalltages oft links liegen gelassen, da sie zu viel Zeit und Aufmerksamkeit beanspruchen, in sonntäglichen Mußestunden jedoch sind sie gern gesehene Begleiter und Garanten für ruhige und entspannte Stunden.

Zeitung vs. Buch: Was ist die bessere Sonntagslektüre?
Lesen als solches setzt oft verschiedene Lesetypen voraus: den Konsumenten von dicken Abenteuerromanen, den wissenshungrigen Leser von Fachliteratur, den Genießer kanonisierter Bildungslektüre oder aber den interessierten und gemütlichen Zeitungsleser.
Was aber ist die bessere Lektüre für einen gemütlichen Sonntagnachmittag – Zeitung oder Bücher?

Die Zeitung: Morgendlicher Begleiter durch die Woche
Die meisten Haushalte beziehen per Abonnement eine Tageszeitung, um so stets über das Weltgeschehen informiert zu bleiben und wichtige Neuigkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Umfeld zu erfahren. Deswegen herrscht bei vielen Menschen das Ritual vor, die Zeitung am Frühstückstisch zu lesen und zumindest die wichtigsten und prägnantesten Schlagzeilen zu überfliegen.
Die Zeitung wird dadurch zu einem Begleiter im Alltag, einer morgendlichen Beigabe am Frühstückstisch und wird von vielen Menschen mit der Arbeitswoche assoziiert.

Bücher: Begleiter für lange Mußestunden
Bücher hingegen finden nach einem anstrengenden Tag bei vielen Personen kaum Beachtung und sind dadurch prädestiniert für das Lesen am Sonntag. Während die Zeitung Informationen kurz und präzise aufbereitet, entwickeln Bücher einen langen Spannungsbogen, der unterhaltsame Lektüre für den gemütlichen Sonntagnachmittag zuhause verspricht. Das Lesen eines spannenden Romans trägt in die Welt der Fantasie und lässt das aktuelle Weltgeschehen außen vor, was für Entspannung am Wochenende auch sehr zuträglich sein kann.

Leave a Reply